Vorfahrtsberechtigter nach Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt

Adlkofen. Fahrzeuglenker mißachtet gröblich Vorfahrt. Sein Unfallgegner erleidet dadurch schwerste Verletzungen.

Gegen 20.34 Uhr meldete die für Adlkofen zuständige Polizeiinspektion Vilsbiburg einen folgenschweren Unfall auf der Blumberger Straße in Adlkofen. Um 17.55 Uhr fuhr ein 30jähriger Paketzusteller mit seinem VW-Transporter in Richtung Deutenkofen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wollte er ohne Verringerung seiner Geschwindigkeit die dortige Verbindungsstraße nach Beutelhausen trotz dem Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ geradeaus überqueren. Dabei prallte er mit seiner Frontseite frontal gegen die rechte Fahrzeugseite eines auf dieser Verbindungsstraße von Adlkofen kommenden Smart eines 77jährigen Mannes. Dessen Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die linke Straßenseite geschleudert und verfing sich in einer dort stehenden Fichte.

Erst nachdem das auf der rechten Fahrzeugseite liegende Fahrzeug durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Adlkofen fixiert war, konnte der Fahrer ohne Gefährdung der Helfer aus dem Fahrzeug befreit und durch den Notarzt erstversorgt werden. Schnell stellte sich heraus, daß seine Verletzungen lebensgefährlicher Art waren. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er daraufhin ins Klinikum Straubing geflogen. Dort kämpfen die Ärzte derzeit um sein Leben.

Der Fahrer des VW-Transporters wurde mit mittleren Verletzungen ins Krankenhaus Achdorf gefahren. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein Gutachter zur Unfallstelle gerufen. Vom Polizeihubschrauber wurden Lichtbilder von der Unfallstelle angefertigt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 50.000 EUR. Die Absperrung der Unfallstelle sowie die Reinigung der Fahrbahn erfolgte durch die Feuerwehr Adlkofen.

Dieser Beitrag wurde unter Adlkofen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar