Von „Entengrütze“ und einer „guten Sache“

Ausschuß einig: Naturlehrpfad sollte umgesetzt werden

robert beringer erklaert natur und was man damit anfangen kann

Tausend kleine Wunder und das alles vor der Haustüre

buergermeisterin maurer erlaeutert die grundzuege des naturlehrpfades

Bürgermeisterin Maurer erläutert den Ausschußmitgliedern die beabsichtigte Gestaltung des Zugangsbereiches

Adlkofen. Bei den Regenrückhaltebecken am südlichen Ortsrand des Himmelsreichs kamen die Mitglieder des Adlkofener Umweltausschusses und Erste Bürgermeisterin Maurer mit dem Konzeptentwickler für Naturerfahrungen Robert Beringer zusammen, um über die Optionen eines Naturlehrpfades im dortigen Teilabschnitt des Pfarrwiesgrabens zu beraten. Viel Zustimmung erntete Alexander Kropp, der die Idee eines Naturlehrpfades und die Art seiner Ausgestaltung „eine gute Sache“ nannte, bei den übrigen Ausschußmitgliedern. Nachdem Beringer einige Konzeptdetails erläutert hatte und Bürgermeisterin Maurer singalisierte, daß „die Gemeinde über die benötigten finanziellen Mittel verfügt“, um noch in diesem Jahr mit einem ersten Themenbereich „Wild- und Heilkräuter“ sowie dem zentralen „Zugangsbereich“ zu beginnen, beschloß der Ausschuß ohne Diskussion dem Gemeinderat die Realisierung des Projekts vorzuschlagen. Nach der Sitzungs-Sommerpause wird also der Adlkofener Gemeinderat über die Empfehlung abschließend zu entscheiden haben.

echter baldrian am ufer des pfarrwiesgrabens

Der Hingucker in der Ausschuß-Exkursion: Echter Baldrian

Vollkommen neue Erkenntnisse gab es für einzelne Gemeinderäte während dieses Meetings ebenfalls: Eine Stockenten-Familie führte live vor, warum der hellgrüne Teppich aus Wasserlinsen in den Rückhaltebecken auch „Entengrütze“ genannt wird (Wasserlinsen gehören zur Lieblingsspeise von Enten aller Art) und wie passend gerade das Heil- und Wildkräuterthema als ein erster Themenschwerpunkt auch an dieser exponierten Stelle ist. Nur wenige Meter neben dem Zugangsbereich machte Beringer die Gemeinderäte auf eine soeben entdeckte, namentlich allgemein wohlbekannte Pflanze mit medizinischer Bedeutung aufmerksam: Am Rande des Bachufers hatte er einen Echten Baldrian in voller Blüte ausgemacht.

Dieser Beitrag wurde unter Adlkofen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar