Volles Zelt beim Musikanten-Stammtisch

Die "Kapfhamer Buam" moderierten auch ihre Stückl selbst.

Die „Kapfhamer Buam“ moderierten auch ihre Stückl selbst.

Reichlkofen. Waren es am Vor- mittag zum Bieranstich noch leicht sorgenvolle Mienen bei den Fest- verantwortlichen, ob das Aben- teuer „Oktoberfest“ angesichts der dünnen Besucherkulisse auch ein wirtschaftlicher Erfolg werden könnte, entspannten sich die Ge- sichter zum Musikantenstamm- tisch zusehends. Die rund 200 Sitzplätze im Zelt waren weitge- hend reserviert, die Liste der angekündigten Musikanten wuchs im Viertelstundentakt. Als es dann weit nach 18 Uhr mit dem ersten klingenden Auftritt losging, waren bereits zusätzliche Tische und Bänke im Zelt aufgestellt worden.

Hannelore Richter führte mit gekonnter Moderation durch den Abend.

Hannelore Richter führte mit gekonnter Moderation durch den Abend.

Den musikalischen Auftakt machten der zehnjährige Magnus zusammen mit seinem vier Jahre älteren Bruder Quirin, im Gäu besser bekannt als die „Kapfhamer Buam“ aus Wörth. Wer als erster spielt, hat’s bei einer solchen Veranstaltung meist am schwierigsten, weil’s halt eine Zeit dauert, bis die Leut‘ wirklich zuhören. Die beiden jungen Burschen schien das wenig zu beeindrucken, unbekümmert legten sie los und hatten das Zelt bald „gefangen“. Der Applaus nach jedem Stückl war kräftig.

Mit ganz anderen Tönen zogen die Geisenhausener Blechbläser das Publikum in ihren Bann. Kräftiges Trommeln und keinen Widerspruch duldende Paukenschläge machten schnell klar, wer ab jetzt den Ton anzugeben gedachte, ehe sie in die typischen Blasmusikklänge verfielen. Wie alle Mitwirkenden an diesem Abend, ernteten auch sie kräftige Beifallsbekundungen.

Die Geisenhausener Blechbläser

Die Geisenhausener Blechbläser

Von den Mitwirkenden selbst gäb’s sicher noch eine ganze Reihe, die man des gelungenen Auftritts wegen besonders hervorheben müßte. Da wären die „Gredbrodla“, die befragt nach ihrem Herkommen hintergründig meinten „aus Öd und um d’Weg“; oder der Eberl Martin mit seiner Steirischen. Unverwechselbar von Haindling beeinflußt, die Verena und ihr Gitarrn. Und immer wieder beim Musikanten-Stammtisch gern gehört „die Rentner“; jener lose Musikantenverbund, von denen jeder kommt, wenn er gerade Zeit hat, die zusammen spielen und die in Reichlkofen den Musikfreunden bestens bekannt sind. Die Aufzählung ist bei Weitem nicht komplett, denn selbst eine gute Stunde nach dem offiziellen Beginn, haben sich immer noch weitere Musikanten eingefunden. Und den ganzen Abend war die Redaktion wegen anderer Verpflichtungen dann auch nicht vor Ort. Was aber beim nächsten regulären Musikanten-Stammtisch, der dann wieder im Land- gasthof Geltinger stattfinden wird, bestimmt anders sein wird.

Klänge ganz anderer Art werden heute Abend beim Auftritt von „TakeFive“ beim Weißbier- und Weinfest der BJB die Oktoberfest-Szene beherrschen. Ab 20 Uhr wird die Partyband die Zeltbesucher unterhalten. Der Eintritt beträgt 6 EUR.

Dieser Beitrag wurde unter Adlkofen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar