Adlkofener-Blattl

Schlagwort Archiv: Taizegebet

Taizégebet im Theobald-Park

Geisenhausen. Das Taizégebet, welches im vierteljährlichen Rhythmus in verschiedenen Kirchen des Pfarrverbands St. Martin stattfindet, wird am Dienstag, 3. Juni, um 19.30 Uhr erstmalig im Theobald-Park gebetet. Die traditionellen meditativen Lieder und Gebete laden zu einem ruhigen Tagesausklang ein. Das Thema diesmal lautet: „Meine Freiheit – Gottes Geschenk?“. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Chor „Sonnenstrahl“ unter der Leitung von Organistin Martina Kolb. Im Anschluss sind alle zu einem gemeinsamen Austausch am Lagerfeuer eingeladen. Bei Regen findet das Gebet in der Theobald-Kirche statt.

Taizégebet im Theobald-Park

Kirchensilhouetten von GeisenhausenGeisenhausen. Zu einer besonderen Premiere kommt es am Dienstag, 3. Juni, um 19.30 Uhr: Das „Taizégebet“ findet diesmal, bei guter Witterung, im Freien statt. Der „Theobald-Park“ bittet hierzu ideale Bedingungen. Das Vorbereitungsteam und der Chor „Sonnenstrahl“ unter der Leitung von Organistin Martina Kolb werden wieder mit Bibeltexten, Impulsen und typischen meditativen Taizégesängen für eine ruhige Stimmung sorgen – besonders nach einem stressigen Arbeitstag. Dieses Gebet ist gleichsam das letzte „Taizégebet“ für Gemeindereferent Florian Wagner, der den Pfarrverband im Sommer verlassen wird. Bei Regen findet das „Taizégebet“ in der Kirche St. Theobald statt. Ebenso sind alle im Anschluss wieder zu einem gemeinsamen Austausch bei Wein, Brot und Saft am Lagerfeuer eingeladen.

Der Heilige Geist im Mittelpunkt beim Taizégebet

Um das große „Licht-Kreuz“ versammelten sich die Firmlinge in der Pfarrkirche St. Martin beim „Taizégebt“.

Um das große „Licht-Kreuz“ versammelten sich die Firmlinge in der Pfarrkirche St. Martin beim „Taizégebt“.

Geisenhausen. Die Pfarrkirche St. Martin war am Vorabend der Firmung in ein besonderes Licht gehüllt: Mit einem großen Kreuz bestückt mit vielen brennenden Kerzen, sowie roten und orangefarbenen Tüchern wurde eine besondere Atmosphäre im Kirchenraum geschaffen; der beste „Rahmen“ für das vierteljährlich stattfindende Taizégebet.

Diesmal wurde vom Vorbereitungsteam – paßend zum Firmsakrament – die Frage gestellt: „Der Heilige Geist – ein Begleiter für mein Leben?“ So waren es einige Firmlinge selbst, die zu Beginn der Frage nachgingen, in welcher Form uns der Heilige Geist in unserem Alltag begegnet. Das Spektrum ging

Bitten um den Heiligen Geist

Geisenhausen. Am Vorabend der Firmung, am Donnerstag, 13. März, findet um 19.00 Uhr wieder das Taizégebet in der Pfarrkirche St. Martin statt, der Ort an dem den 45 Jugendlichen aus dem Pfarrverband St. Martin das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dr. Haßlberger gespendet wird. Daher steht diesmal das Taizégebet auch unter der Frage: „Der Heilige Geist – ein Begleiter fürs Leben?“. Zusammen mit allen Firmlingen wird mit den typisch meditativen Taizéliedern, sowie Gebeten und Impulsen um ein besonderes Wirken des Heiligen Geistes gebetet. Die musikalische Gestaltung hat hierzu wieder der Chor „Sonnenstrahl“ unter der Leitung von Organistin Martina Kolb übernommen. Im Anschluß an das Taizégebet sind alle zu einem gemeinsamen Austausch bei Saft, Wein und Brot am Feuer beim Pfarrheim St. Martin eingeladen.

Taizégebet erstmalig im BRK-Seniorenheim

Besinnliche Stunde zum Thema „Zeichen der Zeit“

Geisenhausen. Gerade in der oft stressigen und lauten Adventszeit möchte das „Taizégebet“ eine wohltuende „Alternative“ sein. Die meditativen, sowie ruhigen Taize-Gesänge, Impulse und Gebete helfen sicher ein Stück weit besinnlicher durch den Advent zu kommen. Am Donnerstag, 12. Dezember 2013 findet das „Taizegebet“ erstmalig um 19.00 Uhr im BRK-Seniorenheim in Geisenhausen statt. Als Thema wurde diesmal „Die Zeichen Der Zeit“ vom Vorbereitungsteam gewählt. Musikalische Unterstützung kommt vom Chor „Sonnenstrahl“ unter der Leitung von Martina Kolb. Im Anschluss an das Gebet gibt es bei warmen Tee, Punsch und Gebäck die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Austausch.