Adlkofener-Blattl

Schlagwort Archiv: FFW

Spider Murphy Gang im Vilstal

Vorverkauf startet am 3. November – FFW empfiehlt Karten als Weihnachtsgeschenk

SMG-MotivGeisenhausen. Anläßlich der 150-Jahr-Feier holt die Feuerwehr des Marktes Geisenhausen die bayerische Kult-Rock`n`Roll-Band nach Geisenhausen. Dazu Florian Grünberger, Pressereferent der Floriansjünger: „Zuerst war es nur eine Idee, nun ist es Realität, die Spider Murphy Gang kommt ins Vilstal.“ Zwar liegen ihre Top-Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ oder „Schickeria“ schon ein paar Jahre zurück, wie er einräumt, „aber dennoch ist die Münchner Band ein echtes ‘Muß’, denn live haben sie immer noch den Schwung und die Freude wie am ersten Tag.“ Die Eintrittskarten für den am 12. September 2015 stattfindenden Auftritt gibt es ab 3. November im Vorverkauf zum Preis von 28 Euro bei den Verkaufsstellen im Geisenhausen, Sparkasse und Raiffeisenbank; in Landshut bei der Raiffeisenbank Savignystraße und in Vilsbiburg bei Elektro Hammer.

Keine Sorgen um den Nachwuchs

Zweites Feuerwehrwochenende mit spannenden Einblicken in die Aufgaben eines Florianjüngers

Während Sebastian Veitl (links) den Ablauf des Wochenendes den jugendlichen Teilnehmern erklärt, erhält Bürgermeisterin Maurer Informationen von Maschinist Müller.

Während Sebastian Veitl (links) den Ablauf des Wochenendes den jugendlichen Teilnehmern erklärt, erhält Bürgermeisterin Maurer Informationen von Maschinist Müller.

Adlkofen. Gut zu tun hat das Jahr über Jugendwart Sebastian Veitl mit den Vorbereitungen zum Jugend-Feuerwehr-Wochenende. Das Ergebnis kann sich dafür sehen lassen: Eine Menge Spaß für die Jugendlichen; positives Image für die Wehr und so ganz nebenbei wurde wichtiges Grundlagenwissen für angehende Feuerwehrmänner vermittelt. Die Bedeutng kontinuierlicher Jugendarbeit gerade für den Erhalt örtlicher Rettungsdienste wie es eine schlagkräftige Feuerwehr nunmal ist, findet heuer erstmals auch im Adlkofener Rathaus eine entsprechende Beachtung. Bürgermei-sterin Rosa-Maria Maurer ließ es sich

FFW erfolgreich beim Atemschutzleistungsbewerb in Furth

8. Leistungsbewerb des Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz – Geisenhausener Wehr mit einem Trupp erfolgreich

LeitungsbauFurth i. Wald. Am 4. und 5.April fand in der Feuerwache der Stadt Furth im Wald die Abnahme des 8. Atemschutzleistungsbewerb des Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz statt. Der Wettbewerb wurde in gewohnter Weise vom Landeswettbewerbsleiter Karl Diepold geführt, welcher von 30 Bewertern unterstützt wurde. Unter den 148 teilnehmenden Trupps war die Feuerwehr Markt Geisenhausen mit einem Trupp vertreten und stellte ihr Können unter Beweis. Die beiden Teilnehmer Anton Pollner und Ludwig Hohenester stellten sich dieser Herausforderung und absolvierten die einzelnen Stationen unter den kritischen Augen der

Wieder FFW Steckerlfische

Fisch mit Köder

Adlkofen. Am Karfreitag, 18. April, bietet die Feuerwehr Adlkofen in der Zeit von 11 bis 14 Uhr wieder Steckerlfische an. Der Preis pro Forelle beträgt 8 Euro. Vorbestellung nehmen die Floriansjünger vom 7. bis 16. April unter der Telefon- und Faxnummer 08707 – 85 15 oder auch über Mobil 0179 – 44 16 823 an. Wer seine Karfreitags-Schmankerl lieber per eMail bestellen möchte kann das über „steckerlfische@web.de“ ebenfalls machen. Wer per eMail bestellt, bekommt eine Mailbestätigung. Die Steckerlfische sind am Karfreitag direkt am Bauhof abzuholen.

Grab fängt Feuer

Adlkofen. Zu einer Selbstentzündung kam es in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag auf einem Grab im Adlkofener Friedhof. Ein aufmerksamer Adlkofener hatte den Feuerschein bei einem Grab bemerkt. Die verständigte FFW Adlkofen konnte die Flammen rasch löschen. Wie sich herausstellte, kam es durch die Verwendung frischer Graberde zu einer Gasbildung die sich selbst entzündete. Ein Schaden entstand laut Polizeibericht jedoch nicht.

Schwer verletzt: 24jähriger übersieht Bagger

Vilsbiburgerin fährt wegen Kreislaufversagens gegen Baum

Zustand eines VW Golf nach Zusammenprall mit einem Bagger

Von Schäden am Bagger ist nichts bekannt!

Geisenhausen. Auf dem Nachhause- weg von der Nachtschicht prallte ein 24jähriger mit seinem Pkw gegen ei- nen vor ihm auf der B 299 in Richtung Vilsbiburg fahrenden Bagger. Als gegen 7.30 Uhr die Feuerwehr Geisenhausen alarmiert wurde, hieß es in der Mel- dung noch, eine zweite Person könnte in den Wagen eingeklemmt sein. Als die Floriansjünger am Unglücksort zwischen den beiden Geisenhausener Anschlußstellen ankamen, bestätigte sich dieser Hinweis jedoch glücklicher Weise nicht. Der Fahrer hatte den vor ihm auf der Bundesstraße fahrenden Bagger einfach „übersehen“, war mit der rechten Fahrzeugseite gegen dessen linkes Heck geprallt und durch die Wucht des Aufpralls in’s Schleudern geraten. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite kam das Fahrzeug schließlich zum Stehen. Der im Fahrzeug befindliche Pkw- Lenker wurde dabei im Wagen eingeklemmt und konnte schließlich durch die Feuerwehr geborgen werden. Er wurde von den Feuerwehrsanitätern erstversorgt und anschließend an den Rettungsdienst übergeben, der den mittelschwer Verletzten ins Krankenhaus Landshut brachte. Nachdem der verunfallte Pkw geborgen und die Fahrbahn durch die eingesetzten Feuerwehren Geisenhausen, Vilsbiburg und Bergham gereinigt war, konnte die zwischenzeitlich für ca. eine Stunde gesperrte Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Am verunfallten Pkw entstand ein Schaden von ca. 15.000.- Euro.

Totalschaden nach einer Schwächeattacke

Totalschaden nach einer Schwächeattacke

Ausgesprochenes Pech und dabei aber noch unvorstellbares Glück im Unglück hatte am Nachmittag dann eine 25jährige Vilsbiburgerin. Sie war mit ihrem drei Monate alten Baby im Kindersitz auf dem Rücksitz ihres Wagens in Richtung Geisenhausen unterwegs, als sie von einem Kreislaufproblem überrascht wurde und dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Dadurch krachte sie gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Der Baum wurde durch die Wucht des Aufpralls wieder auf die Fahrbahn zurück geschleudert und kam wenige Meter entfernt im Straßengraben zum Stehen. Die junge Mutter zog sich dabei nur leichte Verletzungen zu, der Säugling blieb sogar unverletzt.

Beseitigung der Ölspuren

Beseitigung der Ölspuren

Durch den schweren Aufprall lief das gesamte Motor- und Getriebeöl des Pkw auf die Fahr- bahn. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Die Gemeindeverbin-dungsstraße zwischen Haarbach und Geisen-hausen war für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung des Wagens für etwa eine Stunde kom- plett gesperrt. Wegen der stark ölverschmierten Fahrbahn und der Verkehrsableitung waren die Feuerwehren Geisenhausen und Holzhausen im Einsatz.

Text: Polizeimeldung /FFW Geisenhausen – Fotos: FFW Geisenhausen