Adlkofener-Blattl

Schlagwort Archiv: Familie

Grüne treten für ein demokratsiches und familienfreundliches Adlkofen an

Sinn- und anspruchsvolles Programm für die Arbeit des nächsten Gemeinderates – Kandidatenliste aufgestellt

Die Kandiaten und "innen" der Adlkofener Grünen zur Gemeinderatswahl 2014

Die GRÜNEN-Gemeinderats-Kandidaten (hinten v.l.n.r.):Kurt Krauss, Klaus Simmeth, Dieter Watzke, Hans-Jürgen Withopf und vordere Reihe (v.l.n.r.): Marlene Schönberger, Hildegard Schröder-Schönberger, Birgit John, Alexander Kropp. Nicht auf dem Bild der aus beruflichen Gründen verhinderte Alexander Braun.

Adlkofen. Der Abend ist „historisch für Adlkofen“, so die Ortsvorsitzende Marlene Schönberger in ihrer Begrüs- sung. „Es ist das erste Mal, daß die Grünen in der Gemeinde eine eigene Kandidatenliste zur Kommunalwahl aufstellen.“ So betrachtet war es tat- sächlich ein wenig „historisch“; denk- würdig wurde der gestrige Abend im Adlkofener Gasthaus „Alter Wirt“ allerdings erst nach der Kanidatenkür mit einer offiziellen Ankündigung. Schönberger: „Wir werden die Bürger-meister-Kandidatin Rosa-Maria Maurer im Wahlkampf unterstützen!“

Nachdem die gesetzlich vorgegebenen Regularien geklärt und eine Versammlungsleiterin gewählt war, ging es wegen der gerade einmal acht anwesenden stimmberechtigten Mit- glieder auch mit dem Auszählen der Stimmzettel relativ schnell. Aller Anfang ist schwer und da die Personaldecke im Adlkofener Ortsverband doch etwas dünn ist, werden die ersten sieben Namen auf der Liste und später auf dem Stimmzettel doppelt genannt. Es ist gängige Praxis so zu verfahren, um keine Stimme zu verschenken, wenn die Anzahl der aus den eigenen Reihen zur Verfügung stehenden Kandidaten nicht ausreicht, um alle Listen-plätze mit je einem Bewerber zu füllen. Dafür haben die Wähler der Adlkofener Grünen am

Ganzer Einsatz beim Familiengottesdienst

Geisenhausen. „Auf die Plätze – fertig – los!“ – mit dieser Aufforderung und einem grellen Pfiff einer Schiedsrichter-Pfeife begann am vergangenen Kirchweihsonntag der Familiengottesdienst. Inspiriert durch das Jesusgleichnis, in welchem eine arme Witwe im Mittelpunkt stand, die beharrlich ihre Recht bei einem Richter einforderte, gab das Vorbereitungsteam den Gottes-dienstbesuchern weitere Beispiele, in denen dargestellt wurde, dass es sich lohnt für ein Ziel zu kämpfen. „Beharrlich zu bleiben – im Leben, im Glauben und im Gebet, das ist eine Aufgabe für jeden von uns, lassen wir