Adlkofener-Blattl

Schlagwort Archiv: B299

Mit starken Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen

Instandsetzung der B299 belastet Nadelöhr Jenkofen – Schwerlastverkehr nach Landshut über Geisenhausen

Karte mit den eingetragenen Umleitungsstrecken während der Instandhaltung der B299

Umleitung BA I Richtung Vilsbiburg über Jenkofen ab Montag, 23. Juni

Landshut / Adlkofen / Geisenhausen. In der Zeit von 23. Juni bis 31. August wird die B299 in drei Bauabschnitten, ab dem Kasernenberg in Landshut bis Höhe Fimbach saniert. Bei Bauabschnitt I erfolgt die Umleitung für alle auf der B 299 nach Landshut kommenden und in Fahrtrichtung Vilsbiburg befindlichen Fahrzeuge über die St 2045 bis zur Sparkassen-Arena und von dort über die LA 3 Schweinbach, Jenkofen und weiter über die LA 30 nach Hohenegglkofen zurück zur B 299. Besonders in Jenkofen sind dabei starke Verkehrsbehinderungen im Einmündungsbereich der LA 30 zu befürchten.

Während des Bauabschnittes II wird der Verkehr in Richtung Vilsbiburg halbseitig ohne Ampelregelung an der Baustelle vorbei geführt. Da bei allen drei Abschnitten die Umleitung für den Schwerlastverkehr (Fahrzeuge über 12 t) aus Vilsbiburg kommend in Fahrtrichtung Landshut bei Geisenhausen über die Vilsbiburger Straße und Staatsstraße ST 2054 nach Altfraunhofen sowie der Pkw-Verkehr über die LA 8 und weiter die LA 21 nach Kumhausen umgeleitet wird, bleiben die Orte Hohenegglkofen und Jenkofen zumindest von diesem zusätzlichen Verkehrsaufkommen verschont.

Die Umleitungsstrecken während des III. Bauabschnitts

Die Umleitungsstrecken während des III. Bauabschnitts (zum Vergrößern anklicken)

Während der gesamten zehnwöchigen Bauzeit trifft es den Markt Geisenhausen mit dem Schwerlastverkehr nach Landshut in der Vilsbiburger Straße und der ST 2054 besonders hart. Besonders für Kinder und Jugendliche, die ihre Freizeit im Geisenhausener Freibad oder am Jenkofener Badeweiher verbringen wollen, birgt das zu erwartende starke Verkehrsaufkommen zusätzliche Unfallgefahren, weshalb verstärkte Aufmerksamkeit bei allen Verkehrsteilnehmern erforderlich ist.

19jähriger Pkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Geisenhausen. Um 4.35 Uhr teilte heute ein auf der B 299 fahrender Lkw-Lenker der Rettungsleitstelle mit, daß er kurz nach Kiemannsstetten in einem Weizenfeld einen auf dem Dach liegenden Pkw bemerkt habe. Von Beamten der Polizei Vilsbiburg konnte das Fahrzeug dann dort auch festgestellt werden. In diesem befand sich eine männliche Person, die zu diesem Zeitpunkt noch ansprechbar war. Dessen Zustand verschlechterte sich jedoch massiv, so daß der kurze Zeit später eintreffende Notarzt nach der Bergung des Fahrers mit Reanimationsmaßnahmen beginnen mußte. Anschließend wurde der Fahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus Achdorf verbracht und einer Notoperation unterzogen. Über den derzeitigen Gesundheitszustand liegen keine näheren Erkenntnisse vor; sein Zustand ist jedoch nach wie vor sehr kritisch.

Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr der 19jährige Metzger die B 299 von Landshut her kommend. Unmittelbar nach der Abzweigung in Höhe von Kiemannstetten kam er aus bislang nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, flog in ein dort angrenzendes Weizenfeld, überschlug sich mehrmals und kam dann auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Eine Beteiligung Dritter scheint zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vorzuliegen.

Da nicht auszuschließen war, daß sich weitere Personen im Fahrzeug befanden, wurde die nähere Umgebung von einem Polizeihubschrauber und den anwesenden Feuerwehren aus Vilsbiburg und Geisenhausen abgesucht. Zwischenzeitlich ist gesichert, daß sich der Fahrer alleine im Fahrzeug befand. Von den Feuerwehrkräften wurde die B 299 abgesperrt und eine Umleitung errichtet.