Senderwechsel endet im Straßengraben

Wegen Radiosender Auto und Wartehäuschen zerstört

Günzkofen. Eine Rakete war es nicht, die das Günzkofener Bus-Wartehäuschen an der LA3 bei der Abzweigung zur Geisenhausener Straße zerstört hat, aber ein „Geschoß“ mit nahezu vergleichbarer Wirkung. An der linken Seite knallte am Dienstag Mittag ein Audi A1 mit einem solchen „Affenzahn“ in die Holzwand, daß ein paar Meter weiter der Motorblock auf der Straße zu liegen kam.

abgeraeumt hat ein a1-fahrer dieses wartehaeuschen bei guenzkofenKurz vor dem Wartehäuschen wollte der Fahrzeugführer, nach Polizeiangaben, den Sender am Autoradio wechseln. Das hatte zur Folge, daß seine Aufmerksamkeit für kurze Zeit nicht mehr in vollem Umfang der Straße zugewandt war. Sein Wagen geriet mit den rechten Reifen auf das Bankett. Die Reaktion des 19jährigen war fatal – er lenkte er zu stark gegen, verlor dadurch die Kontrolle über den Audi A1 und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier stand ihm erst der Telefon-Verteilerkasten seitlich im Weg, danach das hölzerne Wartehäuschen, gegen das der Wagen frontal prallte. Der Pkw kam in der Straßenböschung zu stehen, der Motorblock hingegen machte sich selbständig. Durch die Wucht des Aufpralls herausgerissen, flog er ein paar Meter durch die Luft und blieb nach der Unfallstelle am Straßenrand liegen.

Der Telefon-Verteilerkasten war so stark in Mitleidenschaft gezogen worden, daß bei einigen benachbarten Bewohnern der Unfallstelle die Telefonanlagen vollständig ausfielen. Der Fahrer hatte Riesenglück und wurde nur leicht verletzt, jedoch zu genaueren Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 25.000 EUR und die Günzkofener bekommen ein neues Bus-Wartehäuschen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Adlkofen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar