Pfarrer Schober: Hier kann man gerne Seelsorger sein

Thomas Oßner für neun Jahre Ministrantendienst belohnt

Anstehen für die Schmankerl

Anstehen für die Schmankerl

Thomas Oßner mit Pfarrer Schober und Kirchenpfleger Anton Diewald

Thomas Oßner mit Pfarrer Schober und Kirchenpfleger Anton Diewald

Günzkofen. Nach dem Patroziniums-Gottes­dienst für die Lebenden und Verstorbenen der Filialgemeinde fand im schattigen Hof des Gasthauses Schaidhammer das Pfarrfest statt. Jung und Alt waren in großer Zahl gekommen, der schattige Biergarten schnell voll und die Bänke vor dem Gasthaus kurz darauf. Die Mitglieder der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderats über­nahmen die Ausgabe des Essens und der leckeren Kuchen und Küchel. Der Reinerlös kommt kleineren Re­novierungen an der Kirche zugute.

Das süße Buffet

Das süße Buffet

Kirchenpfleger Anton Diewald be­grüßte die Gäste und dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Mitar­beitern, die das ganze Jahr still, aber sehr effizient verschiedene Aufgaben in der Filialgemeinde er­füllten.

Auch Pfarrer Schober dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die das ganze Jahr über für ein lebendiges Pfarrleben sorgten. Hier kön­ne man gerne Seelsorger sein. Eine Anerkennung für neunjährigen Ministrantendienst bekam Thomas Oßner. Pfarrer und Kirchenpfleger überreichten ein Geschenk und eine Dankesurkunde.

Volle SitzreihenFotos: Johann Schober

Dieser Beitrag wurde unter Adlkofen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar