Eine einzige Stimme fehlte zur „Wachablösung“

Adlkofen. Eine einzige Stimme macht den Unterschied und zwingt die Bürgermeister-Kandidatin von „Demokratie leben“, Rosa-Maria Maurer in die Stichwahl. Von den 3.210 Wahlberechtigten in der Gemeinde haben sich 2.161 an der Wahl beteiligt, davon rund 1.400 Briefwähler. 1.069 Wählerinnen und Wähler oder 49,96 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen entfielen auf die Herausforderin, das sind 49,96 Prozent. Amtsinhaber Josef Scharf erhielt 948 Stimmen (44,32 %). Stephan Werner von der SPD, bei dem sich die CSU und Scharf bedanken sollten, brachte es auf 6,7 Prozent oder 122 Stimmen. Erschreckend hoch der rund 33prozentige Anteil an Nichtwählern.

Dieser Beitrag wurde unter Adlkofen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar