Frisch gebratene Steckerlfische am Grill

„3 x Dreier“ bleibt Motto von Peter Dreier

Wieder ein Bilderbuch-Volksfeststart für die Geisenhausener

Geisenhausen. Der Wahlkampf ist schon Wochen vorbei, dennoch scheint Landrat Peter Dreier seinem Motto für den Urnengang – „einen 3er für Dreier“ – auch jetzt treu bleiben zu wollen. Schlecht gefahren damit ist er ja nicht und er macht’s mit gründlicher Tiefenkonzentration, entschlossen und mit drei schwungvollen Schlägen – dann war anzapft im Festzelt des TV Geisenhausen.  Anerkennender Beifall von den Ehrengästen und die Feststellung eines Umstehenden „näxt’s Joor macht as mit zwoa!“ geben Zeugnis vom Eindruck, den der Landshuter Landrat bei seiner ehrenvollen Aufgabe hinterläßt. Zwischen dem zweiten und dritten Schlag ist zwar eine gute Maß verloren gegangen, aber nur, weil der Schankbursch das Faßl nicht richtig festg’halten hat.

Vor diesem historischen Ereignis im Zelt, strömten Jung und Alt, Einheimische und Zuagroaste bei strahlendem Sonnenschein auf dem Marktplatz zusammen. Kurz vor 18 Uhr hatte hier die Gräflich Arco’sche „Durstwehr“ – ein umgebauter Feuerwehr-Tanklösch-Oldtimer – an der Mariensäule Stellung bezogen und sich für den einsetzenden Freibier-Andrang gerüstet. Als der Musikverein vor dem Rathauseingang dann die ersten Musikstücke intonierte, war der diesjährige Volksfestauftakt für viele Zuhörer und Zaungäste endgültig in „trockenen Tüchern.“ Im Festzelt war für den Abend „Tag der Betriebe und Behörden“ angesagt. Zur Unterhaltung spielte auch hier der Musikverein auf.

Mit dem Festzelt- und Wiesnbetrieb geht es morgen, Freitag, 6. Juni, um 14 Uhr los. Eine der bekanntesten Bierzeltkapellen sorgt ab 19 Uhr für Stimmung bei Jung und Alt – D’Moosner.

Flohmarkt und Senioren-Nachmittag

Sammler, Trödler, Schnäppchenjäger kommen am Samstag, 7. Juni, schon ab 8 Uhr beim Flohmarkt des Bürger- und Gewerbevereins auf der Wiese neben dem Festplatz auf ihre Kosten. Für den Mittagstisch ist ab 11 Uhr im Fetzelt alles bereit. In der Zeit von 14 bis 17.30 Uhr hat die Gemeinde ihre Senioren in das Zelt eingeladen. Hans Ossner sorgt für stimmungsvolle Unterhaltung. Wenig bairisch ist die ggeplante Showeinlage  des TV Geisenhausen. Ganz und gar amerikanisch kommt da gegen 16 Uhr die „Royal Cheer Force“ auf die Bühne, während ab 18 Uhr dann wieder ein Bayerischer Abend angesagt ist. Zum „Treff der Vereine“ unterhalten „D’Hoglbuachan Sasdndengla“ mit einer Mischung aus Oberkrainern, Alpensound und klassischer Volksmusik.

Das Programm für die restlichen Tage des Geisenhausener Volksfestes finden Sie hier ab Freitagabend. Nachstehend einen kleinen Fotostreifzug von der Volksfest-Eröffnung:

Kommentar hinterlassen