Adlkofener-Blattl

Monatliches Archiv: September 2017

Kalenderblatt’l Oktober 2017

Sonntag, 1. Oktober; Erntedankfest: KLJB Adkofen, Erntedankgottesdienst mit Neuaufnahme; BJB Reichlkofen, Erntedankgottesdienst.
Dienstag, 3. Oktober; Tag der deutschen Einheit: Kapellenbauverein Engkofen, Kirchweih Dreifaltigkeitskapelle Engkofen.
Freitag, 6. Oktober: KLJB Adlkofen, Weinfest
Samstag, 7. Oktober: FFW Adlkofen, Fahrt in’s Blaue
Donnerstag, 12. Oktober: Gemeindevereine Terminkalenderaufstellung
Samstag, 14. Oktober: Heimat- und Trachtenverein, Kirtafeier; Waldschützen Blumberg, Königsschießen.
Sonntag, 15. Oktober; Kirchweih: Liederkranz; Gottesdienst für verstorbene Mitglieder.
Montag, 16. Oktober:  Kath. Frauenbunhd, Kirchweihkaffee; Gemeinderatssitzung
Mittwoch, 18. Oktober: Kath Frauenbund; Oktoberrosenkranz.
Samstag, 21. Oktober: Waldschützen Blumberg, Gottesdienst für verstorbene Mitglieder.
Mittwoch, 25. Oktober: Gemeindevereine, 2. Sitzung Gmoafasching
Sonntag, 29. Oktober: Ende der Sommerzeit
Dienstag, 31. Oktober: Reformationstag

Was so nicht im Dingolfinger Anzeiger stand

Der etwas andere Wochenrückblick von Joachim Hahn vom Runden Tisch Dingolfing

Dingolfing. Wer noch nicht zur Briefwahl ging, der wird morgen seine Stimme im Wahllokal abgeben. Sicherlich folgen Sie nicht dem Ratschlag von Merkels Paladin, Altmaier, lieber Nichtwähler sein, als AfD zu wählen. Frischer Wind und Austausch der Sesselkleber im Bundestag ist dringend notwendig. Mit dieser Wahl entscheiden wir über die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder. Soll Deutschland deutsch und bayerisch bleiben oder nur ein überbevölkertes Land in der Mitte Europas mit „zufällige hier schon länger Lebenden“ (Originalton Merkel). Es steht viel auf dem Spiel, nicht nur unsere Identität als Volk ist gefährdet. Wie soll die soziale Sicherheit der Deutschen aussehen, angesichts der gigantischen Integrationskosten (darüber wurde im Wahlkampf kaum geredet)? Steigende Kriminalität und Islamisierung? Bildung? In vielen Schulklassen gibt es keine deutschen Kinder mehr. Wollen wir das alles hinnehmen? Rechtsbruch durch unsere Regierung, Schengen, Dublinverfahren und Verstoß gegen die Nichtbeistandsklausel (Griechenland – No Bail Out Klausel)?

Meine Frau und ich haben schon gewählt. Wir sind unterwegs im Freistaat Sachsen. Wer in Richtung Chemnitz fährt, verläßt bei Hof den Freistaat Bayern, kommt in den Freistaat Thüringen und dann nach Sachsen. Aber das macht unsere Nation aus, die deutschen Stämme der Bayern, Franken und Schwaben, der Sachsen und Schlesier, der Westfalen und Rheinländer, der Niedersachsen und Friesen, um nur einige zu nennen. Alle gemeinsam prägen unsere Kultur. Da ist es eine Unverschämtheit, wenn die stellvertretende SPD Parteivorsitzende und Ministerin im Kabinett von Frau Merkel, Frau Özoguz, daherkommt und uns Deutschen unsere Kultur abspricht.

https://rundertischdgf.wordpress.com/

Vorbesprechung für den „Gmoafasching“

faschingAdlkofen. Kaum geht die Sommerzeit zu Ende, denkt Adlkofen an den Fasching. Am 10.Februar 2018 soll der mittlerweile sechste Adlkofener „Gmoafasching“ stattfinden, eine Gemeinschaftsveranstaltung vieler Vereine. Um die Veranstaltung schultern zu können und um wieder ein attraktives Programm auf die Beine stellen zu können, sind wieder alle Vereine der Gemeinde aufgerufen, mitzumachen. Jede Art von Beteiligung, Unterstützung, Mitwirkung trägt zu einem guten Gelingen bei. Vertreter aller Vereine treffen sich am Dienstag, 26. September. um 19.30 Uhr im Pfarrheim/Adlkofen zu einer ersten Besprechung.

„GRÜNER Zeitgeist“ auf dem Prüfstand

inschrift eines kriegerdenkmals wie sie den gruenen nicht gefaellt

Es ging in der Gemeinderatssitzung zwar um das Kriegerdenkmal von Reichlkofen, aber auch hier in Adlkofen gibt es Helden.

Adlkofen. Inschriften auf Kriegerdenkmälern, die an den „heldenhaften“ Kampf der in einem der beiden Weltkriege gefallenen Söhne eines Ortes erinnern, „sind nicht mehr zeitgemäß“, wie sich der Adlkofener Gemeinderat ausgerechnet vom jüngsten seiner Ratsmitglieder in der letzten Sitzung belehren lassen mußte. Einmal davon abgesehen, daß

„Das entspricht nicht mehr dem Zeitgeist“!

Adlkofen. Eine heftige Gegenreaktion und Abfuhr fing sich die GRÜNE-Ortsvorsitzende und kürzlich erst nachgerückte Gemeinderätin Marlene Schönberger von Zweitem Bürgermeister Valentin Petermaier (Freie Bürger) in der Gemeinderatssitzung am Montagabend ein. Ausgangspunkt die Beschlußfassung eines Zuschusses für die Pflege des Kriegerdenkmals in Reichlkofen. Kriegerdenkmale seien „nicht mehr zeitgemäß“ und ein Gedenken an „die Helden unangebracht“, kritisierte Schönberger und regte an, die