Adlkofener-Blattl

Monatliches Archiv: November 2016

Grundschüler zur Stippvisite im Rathaus

Besuch der 4. Klassen im Rathaus

Adlkofen. Die Klassen 4a und 4b der Grundschule Adlkofen besuchten zusammen mit ihren Lehrerinnen Sabine Schnee und Bianca Strasser das Rathaus und warfen dabei einen Blick hinter die Kulissen der Gemeindeverwaltung. Erste Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer begrüßte die Kinder im Sitzungssaal und informierte sie über verschiedene Angelegenheiten der Gemeinde. Außerdem stellte sich die erste Bürgermeisterin den von den Schülern vorbereiteten Fragen rund um die Verwaltung, die Finanzen und die Abläufe der Gemeinde. Anschließend führte die Bürgermeisterin ihre Gäste durch die verschiedenen Abteilungen des Rathauses und erklärte dabei die Aufgabenbereiche der einzelnen Mitarbeiter. Nach so viel „geistiger Nahrung“ wurden die Schüler mit Butterbrezn und frischer Milch bewirtet. Selbstverständlich kam die von der kürzlich in Adlkofen eröffneten Milchtankstelle.

„Das kann man lernen Bernhard“!

Von GRn John serviert: „GRÜNER Schmarrn“ an Ideologiesoße garniert mit Tiefschlag

Adlkofen. Wären Gemeinderatssitzung vergleichbar mit einem Eishockeyspiel, hätte Gemeinderätin Birgit John (GRÜNE) in der Sitzung vor zwei Wochen die Höchststrafe auf der Bank abzusitzen gehabt! Den Umgang mit Tablets und Smartphones „kann man lernen“ ließ sie in der Gemeinderatssitzung am 17. November ihren Ratskollegen Bernhard Westermeier von oben herunter wissen. Sie unterstellte damit diesem, sich nur zu doof im Umgang mit denselben anzustellen, um seine Sitzungsvorbereitungen mit den neuen Technologien bewältigen zu können. Ein anderer Gesichtspunkt spielte in ihrer Betrachtung keine Rolle. Außerdem sei die Argumentation von Westermeier sowas von umweltpolitisch unmöglich, weil der digitalisierte Datentransfer weitaus umweltschonender sei, als auf Papier ausgedruckte Unterlagen.

Von Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer war der Beratungspunkt „Antrag GR Westermeier zu Sitzungsvorlagen“ auf die Tagesordnung gesetzt worden, da ja Bernhard Westermeier wiederholt den Wunsch geäußert hatte, die Unterlagen – wie berichtet – zur Sitzungsvorbereitung wieder ausgedruckt in Papierform zu erhalten. In einer kurzen

Feuerwehrbedarf und Sportanlage „Himmelreich“

Wappen der Gemeinde Adlkofen als SW-ZeichnungAdlkofen. Beschaffungen für die Feuerwehren in Adlkofen und ein Antrag des DJK-SV Adlkofen zur Sportanlage dürften die Beratungsschwerpunkte für die Gemeinderatssitzung am morgigen Montag, 28. November, in Adlkofen sein. Die Sitzung beginnt wie üblich um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Die Tatgesordnung finden Sie hier zum Herunterladen: Tagesordnung für Gemeinderatssitzung 28. November 2016

Adventsmarkt mit vielen Anregungen für Weihnachten

buergermeisterin-rosa-maria-maurer-und-pfarrer-schober

Eröffneten gemeinsam den Markt: Erste Bürgermeisterin Maurer und Pfarrer Johann Schober

Adlkofen. Der alljährliche Adventsmarkt der Gemeinde Adlkofen lockte auch dieses Mal zahlreiche Besucher an. Die Buden im Pfarrhof sorgten in erster Linie für das leibliche Wohl. So konnten die Besucher aus dem vielseitigen Angebot, von Bratwürstl, Suppen und Fisch über afrikanische Suppe und syrische Leckerbissen bis hin zum Apfelstrudel und selbstgebackenen Kuchen wählen. Mit den zahlreichen geschmückten Buden konnte bei weihnachtlicher Musik ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Ambiente geschaffen werden.

Fanden großen Anklang - die Wachskerzen von Imker Ammer

Fanden großen Anklang – die Wachskerzen von Imker Ammer

In diesem Jahr wurde der Markt ja erstmalig im Pfarrhof sowie im Pfarrheim veranstaltet. Im Innenbereich wurden verschiedene weihnachtliche Dekoartikel, Adventskränze, Schmuck und vieles mehr angeboten. Besonders die liebevoll aus echtem Bienenwachs gestalteten Kerzen des Kröninger „Bienenflüsterers“ Ammer fanden hier die Aufmerksamkeit der älteren Besucher. Die jüngsten im Zwergerlalter standen mit großen Augen vor der Auslage des Adlkofener Hobbytischlers Holzner. Seine bunten Holzpuzzles zauberten ein Leuchten in die