Adlkofener-Blattl

Monatliches Archiv: Februar 2014

Bitten um den Heiligen Geist

Geisenhausen. Am Vorabend der Firmung, am Donnerstag, 13. März, findet um 19.00 Uhr wieder das Taizégebet in der Pfarrkirche St. Martin statt, der Ort an dem den 45 Jugendlichen aus dem Pfarrverband St. Martin das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dr. Haßlberger gespendet wird. Daher steht diesmal das Taizégebet auch unter der Frage: „Der Heilige Geist – ein Begleiter fürs Leben?“. Zusammen mit allen Firmlingen wird mit den typisch meditativen Taizéliedern, sowie Gebeten und Impulsen um ein besonderes Wirken des Heiligen Geistes gebetet. Die musikalische Gestaltung hat hierzu wieder der Chor „Sonnenstrahl“ unter der Leitung von Organistin Martina Kolb übernommen. Im Anschluß an das Taizégebet sind alle zu einem gemeinsamen Austausch bei Saft, Wein und Brot am Feuer beim Pfarrheim St. Martin eingeladen.

Wahlkampf-Abschluß mit Musik

ZukunftGünzkofen/Göttlkofen. Am Freitag, 7. März, stellen sich die Kandidaten der Wählergemeinschaft Reichlkofen und ihr Wahlprogramm um 20 Uhr im Gasthaus Schaidhammer in Günzkofen vor. Die Abschlußveranstaltung der Wählergemeinschaft findet am Sonntag, 9. März, um 9.30 Uhr im Gasthaus Erlmeier in Göttlkofen statt. Sie wird als Frühschoppen mit musikalischer Umrahmung durchgeführt.

Letzte Firm-Vorbereitungen

Kirchensilhouetten von GeisenhausenGeisenhausen/Holzhausen. Am Mittwoch, 12. März, kommen um 17 Uhr alle diesjährigen Firmlinge aus Geisenhausen, Diemannskirchen und Holzhausen in der Pfarrkirche St. Martin zu einer Liturgieprobe zusammen. Seit Anfang des Jahres haben sich 45 Jugendliche in acht Firmgruppen auf ihren Festtag vorbereitet. Am Freitag, 14. März, treffen sich dann alle Firmlinge bis um 8.40 Uhr mit ihren Paten und Gruppenleitern vor der Pfarrkirche St. Martin, ehe um 9 Uhr Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger den festlichen Gottesdienst mit allen Gläubigen des Pfarrverbands St. Martin feiert. Die musikalische Gestaltung übernehmen die „Barbara-Singers“ und der Leitung von Gunda Lemberger-Tremmel. Im Anschluß kommen alle Firmlinge mit ihren Paten und ihrem Firmspender zu einem Stehempfang im Pfarrheim St. Martin zusammen. Ein umfangreiches Buffet haben hierzu wieder viele fleißige Hände der Frauengemeinschaft Geisenhausen zusammengestellt.

Wahlkampf-Marathon der Freien Wähler füllt die Gaststätten

Familienfreundliches Adlkofen mit Flächennutzungsplan und Mehrzweckhalle – Bürgermeisterwechsel zwingend erforderlich

Christa Passek im vollbesetzten Saal beim FW-Wahlauftakt

FW-Listenführerin Christa Passek hatte aufmerksame Zuhörer bei ihren Ausführungen zur Adlkofener Kommunalpolitik

Finanzen, Ortsentwicklung und Breitband - Kandidat Valentin Petermeier in seinem Element

Finanzen, Ortsentwicklung und Breitband – Kandidat Valentin Petermaier in seinem Element

Adlkofen. Einen Wahlkampf-Marathon haben Adlkofens Freie Wähler am Donnerstagabend bei ihrer Abschlußveranstaltung in Göttlkofen erfolgreich hinter sich gebracht. Begonnen hatte die „Ochsentour“ schon am Freitagabend der Vorwoche im mit gut 200 Personen voll besetzten Saal der Gaststätte „Alter Wirt“. Dort waren auch der FW-Landratskandidat Peter Dreier und mit Kumhausens 1. Bürgermeister Thomas Huber; mit dem FW-Kreisvorsitzenden und Furths 2. Bürgermeister Josef Popp und dem Essenbacher Unternehmer Erwin Irlbeck weitere Kandiaten der FW-Kreistagsliste zugegen, als die hiesige FW-Vorsitzende Christa Passek zusammen mit Valentin Petermaier die Vorstellungen der Freien Wähler für die künftige Gemeindepolitik skizzierte. Gemeinderat Petermaier überraschte da mit zwei

Wählergemeinschaft will Verantwortung übernehmen

Der einzige unabhängige konservative Listenvorschlag kommt aus Reichlkofen

Die Kandidaten der Wählergemeinschaft Reichlkofen

Reichlkofen. Die Gaststube des Wirtshauses „Geltinger“ in Reichlkofen war vollbesetzt gewesen, als sich zum Wahlauftakt die Kandidaten der Wählergemeinschaft Reichlkofen zusammen mit Landratskandidat Daniel Sporer und einer stattlichen Zahl Kreistagskandidaten aus den umliegenden Gemeinden den Wählerinnen und Wählern vorgestellt hatten. Neben der Bürgermeisterkandidatin Rosa-Maria Maurer konnte Spitzenkandidat Hans Strasser bei der Gelegenheit auch einige Gemeinderatskandidaten aus anderen Gruppierungen begrüßen. Bezeichnend: Der amtierende Kreisrat und Kreistagstags- kandidat aus der Gemeinde Adlkofen war dieser Veranstaltung fern geblieben.

Rückblickend hatte Daniel Sporer bei seiner kurzen Vorstellung als Landratskandidat in Reichlkofen betont, die Gemeinde Wörth, vormals in einer finanziell prekären Situation, als ihr 1. Bürgermeister schuldenfrei gemacht zu haben. Diese Erfolgsgeschichte wolle er im

Architektenkammer fordert Stellungnahme zur Abrechnungs-praxis

Wird Baugrube zur „Fallgrube“ für Architekt Wimmer?

Nach einjähriger Verzögerung haben die Bauarbeiten für die Kinderkrippe in Adlkofen mit dem Teilabbruch des Kindergartens begonnen

Nach einjähriger Verzögerung haben die Bauarbeiten für die Kinderkrippe in Adlkofen mit dem Teilabbruch des Kindergartens begonnen

Adlkofen. Was in diesen Tagen am Himmelreich in Adlkofen begann, nämlich der Teilabbruch des bestehenden Kindergartens und der Neubau einer Kinderkrippe, könnte schon lange abgeschlossen sein. Nach den Mobbingattacken des Bürgermeisters gegen die erstbeauftragte Architektin und ihrer Kündigung wegen eines vom Rathauschef vorgeschobenen zerrütteten Vertrauensverhältnisses, kam es jedoch zur einjährigen Bauverzögerung. Nicht nur wegen der Bauverteuerung durch zwischenzeitlich weiter gestiegene Baupreise wird auch nach Beseitigung der letzten Baggerschaufel Bauschutt das Bauvorhaben noch gehörig Staub aufwirbeln. Schuld daran der doch etwas seltsam in Verbindung mit der Ankündigung eines Honorarverzichts

Stefan Werner: „Weil ich’s kann!“

Und wenn nicht Bürgermeister, dann wenigstens Gemeinderat

Bürgermeisterkandidat Stefan Werner stellt sich den Reichlkofenern vor

Bürgermeisterkandidat Stefan Werner stellt sich den Reichlkofenern vor

Reichlkofen. Die Freude war Johann Meier am Wochenende deutlich in’s Gesicht geschrieben. Zum Auftakt des SPD-Kommunalwahlkampfes in Reichlkofen konnte auch der SPD-Ortsvorsitzende ebenfalls mit einer Premiere aufwarten. „Zum ersten Mal überhaupt treten wir mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten an,“ so Meier, der zusammen mit den SPD-Kandidaten zwei Dutzend Zuhörer zum Frühschoppen im Gasthaus Geltinger begrüßen konnte.

Erstmals stellten die Sozialdemokraten an diesem Tag ihre Programmschwerpunkte für die bevorstehende neue Legislatur des Gemeinderates vor. Ein Kindergarten und eine Kinderkrippe zu familienfreundlichen Preisen und Öffnungszeiten um die Entscheidung junger Paare für mehr Kinder zu fördern; die Erhaltung der Grundschule in Adlkofen und